top of page
Suche

Sonne, Salsa & schöne Grafiken in Kuba

Inspiration, frische Energie und ein regelmäßiger Perspektivenwechsel sind mir enorm wichtig - vor allem auch als Brand Designer. So habe ich mich dazu entschlossen, den Jahreswechsel 2022/23 in Kuba zu verbringen, genauer gesagt in der Hauptstadt Havanna (oder „La Habana“, wie es die Einheimischen nennen).


Es zog mich schon das zweite Mal innerhalb eines Jahres in die Karibik, denn: von der karibischen Lebensfreude kann man einfach nicht genug bekommen! Außerdem konnte ich meine Tanzkenntnisse in Salsa und Rueda de Casino entsprechend ausbauen.


In diesem Blogartikel nehme ich Sie mit auf eine kleine Reise durch Schönes, Kurioses und Tänzerisches in Kuba.



BUNTE ARCHITEKTUR UND TÖDLICHE GEHSTEIGE IN HAVANNA


Kommunismus und Diktatur haben ihre Spuren in Kuba hinterlassen - auch in der Architektur. So ist in der Hauptstadt eine abenteuerliche Mischung zu sehen: Marode Häuser, die hier und da in sich zusammenfallen, und einige (wenn auch wenige) schön erhaltene Gebäude.


In Havanna ist es tatsächlich sicherer auf der Straße zu gehen als auf Gehsteigen. Denn es kommt durchaus vor, dass Balkone an maroden Gebäuden einfach herunterstürzen und den Gehsteig (samt Fußgänger) darunter lebendig begraben. So kann ein Gehsteig in Havanna zur Todesfalle werden.



Weitaus weniger gefährlich sind da schon die herrlich bunten Farben in den „Graffitis“. Welch wunderschöne Farbverläufe! Auch die Straßenschilder sind ein wahrer Augenschmaus und erinnern mich an die Straßenschilder, die ich schon auf meiner Rundreise durch Kolumbien im Jahr 2018 entdeckt habe.



Als Brand Desinger ist mir auch dieses Logo von UN1CO besonders ins Auge gestochen. Eine clevere Mischung aus Buchstaben und Zahlen. Ein tolles Logo Design, wie ich finde!


un1co havanna


MIT DEM COCO TAXI ZUR SILVESTERPARTY


Die Mischung aus Kommunismus und Diktatur macht die Kubaner zu wahren Improvisationskünstlern. Dies zeigte sich in vielerlei Hinsicht - glücklicherweise auch bei unserer Fahrt mit dem Coco Taxi vom Abendessen zum Club Jardines del 1830, dem wohl legendärsten Club Havannas - am Wasser gelegen, Open Air, einfach wunderschön.


coco taxi havanna


Nach dem Filmen unserer Fahrt mit dem Coco Taxi ist selbiges leider der Altersschwäche zum Opfer gefallen. Ein paar traurige, metallische Geräusche und nichts ging mehr. „Mein Bruder kommt gleich mit einem anderen Coco Taxi und bringt euch zum Club“ versicherte uns der Coco-Lenker. Und genau so war es dann auch ein paar Minuten später.



INTENSIVES TRANZTRAINING IN KUBA


Tagsüber ging es für ca. vier Stunden täglich zum Tanztraining mit kubanischen Profi-Tänzern. Salsa, Rueda de Casino, Rumba, Afro, Son und Cha Cha Cha standen auf dem Programm - zwei Wochen vollgepackt mit Training in der Mari Suri Tanzschule, das ich so intensiv selten zuvor erlebt hatte.


Übrigens nennt man Salsa ursprünglich nicht Salsa, sondern Casino. Die US-Amerikaner machten aus dem Begriff Casino einfach Salsa. Nun ja….


mari suri tanzschule havanna kuba

Neben all dem Tanztraining gab es auch einen Percussion-Workshop um verschiedene Rhythmen und Claves besser zu verstehen. Ein sehr sympathischer und lustiger Beamter des kubanischen Kulturministeriums zeigte uns, wie verschiedene Clave-Rhythmen aufgebaut sind. Übrigens fand ich es herrlich, wie ein kubanischer Beamter aussehen kann. :-)





Mein absoluter Lieblingstanz ist Rueda de Casino. Man tanzt paarweise im Kreis, wechselt ständig Partner, es gibt laufend neue Kommandos und Figuren, die spontan angesagt und getanzt werden. Dadurch entsteht eine tolle Gruppendynamik, die einfach unheimlich viel Spaß macht.



Besonders gefreut hat es mich, dass ich Juanito, den Erfinder von Rueda de Casino persönlich kennenlernen durfte. Was für ein herzlicher Mann mit Anzug und Hut! Ich musste ihm einfach "danke" sagen, dass er einen Tanz erfunden hat, der mir und vielen anderen Menschen auf der Welt so viel Freude bereitet. „Muchas gracias de mi corazón, Juanito!“ kann ich da nur sagen. Es war eine große Ehre für mich vor seinen Augen in Ruedas mitzutanzen.


juanito rueda de casino

Neben lateinamerikanischen Tanzschritten findet man in Kuba auch zahlreiche afrikanische Einflüsse. So werden gerne einzelne Elemente von Afro und Rumba in die Salsa oder in die Rueda eingebaut. Reine Rumba- und Afro-Tänze konnte ich in der Callejón de Hamel beobachten. Eine ekstatische Stimmung, die ihresgleichen sucht!





EL DINERO

Das liebe Geld ist ein spezielles Thema in Kuba. Eine besonders lustige Sache, die mich anfangs jedoch ziemlich schockiert hat, ist das Währungssymbol. So wird einfach das US-Dollar-Zeichen $ auch für CUP (cuban pesos) verwendet. Ein Cocktail kostet also keine 200 US-Dollar, sondern 200 kubanische Pesos. Auch wenn die Inflation in Kuba extrem hoch ist, so hoch ist sie dann doch wieder nicht.


geld in kuba


„WELTMARKEN“ IN KUBA

Auf meiner Rundreise durch Kolumbien im Jahr 2018 hatte ich schon die Erfahrung gemacht, dass große Marken gerne mal kopiert werden (wie z.B. Starbucks in Medellín). Auch hier in Kuba stieß ich auf lokale Marken, die an Apple und Coca-Cola erinnern. Wie es meinem iPhone wohl ergangen wäre, hätte ich es in diesem Apple-Store zur Reparatur gebracht? Ein Schelm, der Böses denkt.



Werfen Sie doch einmal einen Blick auf das Logo des kubanischen Fiesta Cola. Der Schwung von Coca-Cola findet sich in der F-Majuskel wieder, die Schlaufen der l-Minuskel in Coca-Cola werden subtil in die F-Majuskel von Fiesta Cola übernommen (im Foto unten rot markiert).



Oder wie wäre es mit einer Rolle Pringles? Die karibische Version heißt Mister Potato, produziert in Südostasien, importiert nach Mexiko und mit dem Muli (völl legal übrigens) nach Kuba gebracht, teuer verzollt und in einem Wohnzimmer-Laden verkauft.



Im Bild unten sehen Sie Original-Ware in einem anderen Wohnzimmer-Laden - das gibt es auch, wenn auch selten und sündhaft teuer.


shopping in kuba


VAMOS A LA PLAYA

Neben all der körperlichen Anstrengung des Tanztrainings musste natürlich auch hier und da entspannt werden - zum Beispiel am karibischen Strand oder an einem herrlich erfrischenden Bach.



strand kuba




kuba


MANGONAS TRAVELLING

Wie kam es zu meinem Trip nach Kuba? Ich war wieder einmal in einem Tanztraining zu Hause in Innsbruck (im Salsa Advanced 2 Kurs bei Salsa Libre um genau zu sein) und entdeckte ein Poster an der Wand: Silvester in Kuba mit Mangonas Travelling. Auch wenn ich sonst der wohl unspontanste Mensch überhaupt bin, so habe ich mir dieses Poster abfotografiert und die Reise am nächsten Tag spontan gebucht.


Danke an Maria und Nadine von Mangonas Travelling für diese unvergessliche Reise! Noch mehr Einblicke gibt’s auf Instagram.



Copyright Fotos & Videos: Helene Clara Gamper, Mangonas Travelling, Adrian Argudin Valdes

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page