top of page
Suche

Marken-Shops an Flughäfen: Was wirklich dahinter steckt

Es ist Sommer. Die Urlaubssaison steht vor der Tür. Wo darf’s denn heuer hingehen? Sollten Sie den Metallvogel für Ihre Reiseroute wählen und eine Flugreise buchen, werden Sie wieder ein interessantes Phänomen sehen: Die schicken Schaufenster pompös anmutender Weltmarken wie Gucci, Versace, Rolex, Burberry und so weiter.


luxuriöse Mode Marke am Flughafen

Das Interessante daran: Die Flughafen-Shops luxuriöser Marken sind meistens menschenleer – es gibt oft mehr Personal als Kunden. Haben Sie sich diese Frage schon einmal gestellt: Wie viele Menschen kaufen tatsächlich dort ein und wie viele Menschen schmökern nur und sehen sich um (oder bleiben überhaupt außen vor dem Schaufenster stehen)?


Die Mieten für Räumlichkeiten an Flughäfen sind enorm hoch. Rein rational betrachtet, ist dies für einen Shop-Betreiber ein finanzielles Desaster. Nicht so für eine Marke.



EMOTIONALE AUFLADUNG EINER MARKE


Die Anzahl der Kontaktpunkte mit einer Marke ist ein entscheidender Faktor für die Kaufbereitschaft in der Zielgruppe. Je mehr Kontaktpunkte, desto mehr Vertrauen und emotionale Bindung, desto besser.


Es geht bei besagten Flughafen-Geschäften nicht um den Umsatz in diesem einen Shop, denn die meisten Leute schauen ja nur. Es geht darum, dass die Marke gesehen und wahrgenommen (!) wird – in all ihrer Pracht.


Mehr Kontaktpunkte zwischen einer Marke und einer möglichst breiten Bandbreite an Menschen (und zwar weltweit) gibt es kaum als auf einem gut frequentierten Flughafen.


Menschen am Flughafen als Zielgruppe einer Marke

Millionen von Passagieren tummeln sich auf Flughäfen. Die Anzahl an Kontaktpunkten mit einer Marke ist also extrem hoch - da kann jede noch so tolle Online Marketing-Strategie einpacken.


Menschen sind in Reisestimmung, sehen schöne Dinge und erleben diese direkt vor ihren Augen. Spezielles Lichtdesign, passende Hintergrundmusik sowie spezielle, auf die Marke abgestimmte Raumdüfte kommen zum Einsatz um gleich mehrere Sinnesorgane zu stimulieren. Schließlich geht es darum, eine Marke mit allen Sinnen zu spüren.


emotionale Bindung zu einer Marke


EMOTION SCHLÄGT VERSTAND


Je mehr Sinne angesprochen werden, desto eher wird eine Marke wahrgenommen und mit Emotionen aufgeladen. Ein Eindruck, der sich im Gehirn verankert.


Schlussendlich sind es nicht die rationalen Entscheidungen, die uns Menschen etwas kaufen (oder nicht kaufen) lassen, sondern die unbewussten, emotionalen Entscheidungen. Mit unserem Verstand versuchen wir unsere emotionalen Entscheidungen lediglich im Nachhinein rational zu erklären bzw. zu rechtfertigen.


Marke als emotionales Kaufmerkmal

Was gibt es also Besseres als perfekt ausgeklügelte Geschäfte, die Kunden mit allen Sinnen ansprechen? Und das in einer Umgebung, in der sich regelmäßig Millionen von unterschiedlichen und immer neuen Menschen tummeln, die das nötige Kleingeld für eine Flugreise haben (Kaufkraft).


In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine schönen Start in die Urlaubssaison. Und vielleicht nehmen Sie Marken-Shops an Flughäfen nun aus einem etwas anderen Blickwinkel wahr.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page