BRAND DESIGN DR. GASSER-PUCK

 

CORPORATE DESIGN ENTWICKLUNG

Dr. Kerstin Gasser-Puck (Brixen im Thale, Österreich) ist Allgemeinmedizinerin mit 15-jähriger Praxiserfahrung und übernahm 2017 die renommierte Arztpraxis ihres Vaters. Zusätzlich zum regulären Hausarzt-Betrieb werden auch Tätigkeiten wie Altersheimbetreuung, Gipsen, Röntgen usw. in der „Mini-Klinik“ am Land durchgeführt, darüber hinaus gibt es eine eigene Hausapotheke. Somit stellt Dr. Gasser-Puck die medizinische Versorgung in ihrer Region sicher. Die gekonnte Kombination aus Schulmedizin und Komplementärmedizin sowie die hochqualitative Betreuung ihrer Patienten liegen der Ärztin dabei besonders am Herzen. Um die dritte Generation einzuläuten, wurde ich mit der Corporate Design Entwicklung inkl. Gestaltung diverser Drucksorten beauftragt. So möchte Frau Dr. Gasser-Puck bestehende (Stamm-)Kunden halten und neue, junge Patienten für sich gewinnen. Ein modernes, seriöses und freundliches Brand Design soll für eine positive Grundstimmung und Wohlbehagen unter den Patienten sorgen.

Das Logosymbol bildet ein in sich verschlungenes „G“ und „P“ (die Initialen von Frau Dr. Gasser-Puck). Der umgeklappte Mittelteil sowie die Farbverläufe symbolisieren das harmonische Ineinanderschmelzen von klassischer Schulmedizin mit moderner Komplementärmedizin. Runde, symmetrische Formen sowie freundliche, stimmungsaufhellende Farben (grün-gelb) tragen zu einem sympathischen Erscheinungsbild bei.

 

Die Logoschrift Signika (bold und light) ist sehr charakteristisch, unterstützt mit ihren leicht runden Ausläufen die runden Formen des Logosymbols und trägt somit ebenfalls zum positiven Look bei.

 

Vor allem die Zwischenräume SSER-PUC wurden manuell optimiert um das Kerning bzw. den Buchstabenabstand im gesamten Logo Design harmonischer wirken zu lassen.

Die Primärfarben für das neue Brand Design sind pflanzengrün, sonnengelb sowie meeresblau und wirken satt, kräftig und voller Strahlkraft. Vor allem pflanzengrün und sonnengelb erinnern an die positiven Heilkräfte der Natur, strahlen Optimismus, gute Laune und positive Energie aus. (Eine schnellere Genesung von Patienten in grün gehaltenen Räumen wurde in einer Studie nachgewiesen.) Reinweiß und steingrau sorgen hingegen für die nötige Sachlichkeit und Seriösität, die in der Medizin verlangt werden. Farbverläufe von meeresblau über pflanzengrün bis hin zu sonnengelb repräsentieren den stetigen Wandel in der Natur und das Ineinanderfließen natürlicher Kräfte. Durch das sanfte Verschmelzen der verschiedenen Farben wird auch hier wieder das Thema der in sich greifenden Schul- und Komplementärmedizin aufgegriffen.

Die Sekundärfarben für das Corporate Design sind erdbraun, moosgrün, himbeerpink sowie himmelblau und zeichnen sich ebenfalls durch einen hohen Sättigungsgrad aus, wirken jedoch etwas dezenter und sind ebenfalls aus der Natur abgeleitet. Diese Farben finden sich seltener in der visuellen Kommunikation, sollen jedoch einen flexibleren und dennoch harmonischen Umgang mit Farben in der Zukunft ermöglichen.

Signika wird für das Logo Design und Überschriften verwendet, Aller (light) für den restlichen Text.

Als sekundäre Stilelemente dienen 8,3 mal vergrößerte Teile des Logosymbols, wobei das Logosymbol auf mindestens zwei Rändern der zu gestaltenden Oberfläche voll abfallend ist und die dunkelgrüne Logosymbol-Mitte zu erkennen sein muss. Diese Designelemente transportieren durch ihre runden Formen und dezent gelb-grünen Farbverläufe eine positive Grundstimmung, Optimismus und wiederum das sanfte Ineinanderfließen von Schul- und Komplementärmedizin.

 

Die unterschiedliche Platzierung des sekundären Stilelements ermöglicht einen flexiblen Einsatz des Corporate Designs. So gibt es unterschiedliche Versionen der Visitenkarte und der Briefpapier-Rückseite. Diese Flexibilität bringt Lebendigkeit und Spannung in die visuelle Kommunikation, die somit nie langweilig wirkt.

Um relativ viel Information (Adresse, Öffnungszeiten etc.) auf die Visitenkarten zu bringen und sie dennoch professionell und „luftig-locker“ wirken zu lassen, entschied ich mich für Klappvisitenkarten, die jedoch nicht klassisch mittig gefalzt sind, sondern durch eine asymmetrische Falzung einen ganz besonderen Effekt erzeugen.

Weiters wurden verschiedene Vorschläge zur Inneneinrichtung der Praxis erarbeitet: Türschilder, Wandtapeten und Kissen.

Das Corporate Design Handbuch für dieses Kundenprojekt kann hier eingesehen werden.

„Was soll ich sagen, alles war perfekt. Eine sehr gute Beratung, ein tolles Logo und ich musste mich um nichts kümmern. Ein Rundumsorglospaket, das ich wirklich nur empfehlen kann. Vielen, vielen Dank dafür!!“


Dr. Kerstin Gasser-Puck

0

NICHTS VERPASSEN

MIT DEM NEWSLETTER ALLE 2 MONATE FREI MAILBOX

Lassen Sie sich inspirieren von aktuellen Kundenprojekten, News aus dem Design-Blog und bekommen Sie exklusiven Zugang zu Goodies und Aktionen, die ausschließlich Newsletter-Empfängern vorbehalten sind.

Alle zwei Monate frei Mailbox - jetzt anmelden, damit Sie nichts mehr verpassen.

Qualitätsstandards Corporate Design

Datenschutz     Impressum     AGB

IHNEN GEFÄLLT, WAS SIE SEHEN? SCHREIBEN SIE MIR!

#10yearsHCG